EnglishFrenchGermanItalianSpanish
Mythos Venedig - Dem Tode geweiht und doch so lebendig
Mythos Venedig - Dem Tode geweiht und doch so lebendig
Man kann noch so viel über Venedig gelesen oder gehört haben, Venedig wird immer ein Mythos bleiben für die, die nicht einmal dort waren. Eine Stadt bestehend aus vielen kleinen Inseln, durchzogen von unzähligen Kanälen, die nur per Gondel oder über kleine Fußgängerbrücken zu überqueren sind. Die prachtvollen venezianischen Paläste mit ihrer jahrhundertalten Geschichte, geprägt durch viele verschiedenen Epochen und deren Kunstrichtungen. Venedig ist so einzigartig wie keine andere Stadt. Immer wieder dem Untergang geweiht und doch so lebendig.
Weiter lesen
citytrip-kopenhagen-was-du-in-daenemarks-hauptstadt-alles-unternehmen-kannst
Kopenhagen ist einfach cool. Die Dänen lieben es, das Praktische mit dem Schönen zu verbinden. Egal ob coole Fashionlabels, Möbeldesign, Gebrauchsgegenstände oder in der Architektur, hat Dänemark viele Designklassiker wie den Egg Chair von Arne Jacobsen hervorgebracht. Die bekannte Modedesignerinnen Marlene Birger kommt aus Kopenhagen, ebenso der polarisierenden Regisseur Lars von Trier und die weltberühmte Oper in Sydney ist ein architektonisches Meisterwerk von Jørn Utzon. Kopenhagen gilt als Zentrum des Danish Designs in seiner Urform. Puristisch, funktional auf den Punkt gebracht. Das spürt man überall in Kopenhagen. Egal ob cooler Streetstyle, durchdachte Raumkonzepte in den Cafés oder Bars oder einfach auch die gelassenere Einstellung zum Leben, die die Dänen laut World Happiness Studie zu den glücklichsten Menschen der Welt macht.
Weiter lesen
Dresden Elbufer
Das heutige Dresden haben wir einem Mann zu verdanken. Er zerbrach Hufeisen mit den bloßen Händen und verbog Münzen zwischen seinen Fingern. Das brachte ihm den Beinamen August, der Starke ein. Als Kunst- und Architektur-Liebhaber ließ er Dresden 1700 zur barocken Kulturmetropole umbauen. Ein Blick auf die Prachtbauten am Altstädter Ufer zeigt Dresden als unvergängliche Stadt, die erkundet werden will. Das geht wie immer am besten zu Fuß, den Blick auf die vielen Barock- und Renaissancefassaden gerichtet und stets nach geschichtlichen Ereignissen suchend. Ein wenig Geschichte gehört dazu, wenn man in Dresden ist, aber sie muss nicht dröge sein, wie man am Leben und Wirken von August dem Starken sehen kann. Der Zweitgeborene, der erst, als sein Bruder an Blattern verstorben war, zum Kurfürsten von Sachsen aufstieg und drei Jahre danach zum König von Polen ernannt wurde, gilt als eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Geschichte, nicht zuletzt auch durch seine unzähligen Liebschaften.
Weiter lesen