EnglishFrenchGermanItalianSpanish
Sonnenuntergang hinter dem Macau Tower

Faszination Hongkong (Teil 10) – Portugiesischer Flair auf Macau

Nicole Manstedt · 17.04.2016 · Asien, China, Hongkong

Noch bevor Hongkong durch die Engländer kolonialisiert wurde, schenkte 1557 der damalige chinesische Kaiser Macau an Portugal. Es war eine Geste der Dankbarkeit weil die Portugiesen Hongkong im Kampf gegen die Piraterie unterstützt hatten. Im Jahr 1999 wurde die Insel an China zurück gegeben, aber die portugiesischen Einflüsse sind allgegenwärtig. Portugiesische Straßennahmen, kunstvoll verzierte Pflaster, farbenfrohe Kolonialbauten, katholische Kirchen und protestantische Friedhöfe – das europäische Kulturerbe ist mit der chinesischen Tradition eng verwachsen und berichtet aus längst vergangenen Zeiten. Wie du von Hongkong nach Macau kommst und was du da alles erleben kannst, erzähle ich dir in diesem Artikel. Viel Spaß beim Lesen.

Inhalt

  1. Wie kommst du nach Macau?
  2. Was gibt es auf Macau zu sehen?
  3. Das Las Vegas des Ostens
  4. Der Macau-Tower am Nam Van Lake
  5. Meine Gedanken zum Schluss

Wie kommst du nach Macau?

Macau liegt ca. 60 Kilometer von Hongkong entfernt und ist sowohl von Kowloon als auch von Hongkong Island per Fähre erreichbar. Die Fähren brauchen für die Strecke ca. eine Stunde und legen alle 30 Minuten vom entsprechenden Pier ab. Die Hin- und Rückfahrt kostet dich ca. 30 Euro.

Für ca. 350 Euro kannst du vom Shun Tak Center auf Hongkong Island auch mit dem Hubschrauber nach Macau fliegen. Dann landest du bereits 15 Minuten später auf dem Macau Maritim Terminal.

Bevor es aber überhaupt losgehen kann, musst du noch durch die Passkontrolle. Macau ist wie Hongkong eine Sonderverwaltungszone mit eigenen Einreisebestimmungen und einer eigenen Währung, dem Macau Pataca. Aber du musst nicht gleich wieder Geld wechseln, denn der Hongkong Dollar wird in Macau auch gerne genommen. Ein Visum benötigst du nicht, aber für die Ausreise werden noch mal 19 HKD fällig und für jedes größere Gepäckstück, das du mitnimmst, weitere 20 HKD.

Wenn du gleich morgens gegen 8 Uhr nach Macau aufbrichst, hast du gute Chancen, keine Schlange an der Passkontrolle vorzufinden und sitzt wenige Minuten später schon in der Fähre. Auch solltest du den Tagesausflug eher an einem Wochentag einplanen, da am Wochenende viele zum Spielen in den Casinos nach Macau fahren und die Stadt dann überfüllt ist.

Was gibt es auf Macau zu sehen?

Macau ist nicht sehr groß und alle Sehenswürdigkeiten sind fußläufig zu erreichen. Alternativ kannst du dich auch von einer Fahrradrikscha rumfahren lassen. Wenn du noch einen Abstecher zu den Nachbarinseln Taipa und Coloane machen möchtest, kannst du vom Pier aus einen der vielen Busse oder ein Taxi nehmen.

Wir sind vom Terminal zum Largo do Senadu, dem Stadtzentrum gelaufen und haben dann über die Rua de Sao Domingos die berühmte Fassade der Sao Paulo Kathedrale angesteuert. Danach haben wir uns einfach durch die wirklich sehenswerte Altstadt treiben lassen.

Macau ist auch für seine vielfältige Küche bekannt und bietet dir zahlreiche Shopping-Möglichkeiten. Eine Spezialität auf Macau ist eine in Honig marinierte Salami. Diese liegen als Platten gestapelt in der Auslage und werden in großen Stücken verkauft.

In der Praca Luis de Camoes befindet sich ein kleiner Friedhof aus der Zeit der ersten protestantischen Gemeinde Macaus. Die kleine Kapelle im Innenhof ist Robert Morrison gewidmet, der als erster Missionar nach Macau kam und die Bibel ins Chinesische übersetzt hat. Unter den vielen alten Grabsteinen, haben wir auch einen Deutschen aus Westfalen entdeckt.

Neben dem Friedhof findest du das Museum Fundacao Oriente. Hier erfährst du unter anderem mehr über die Macanesen und ihre langjährige Freundschaft zu Portugal. Wir haben uns das Gebäude und den schönen Innenhof nur von außen angesehen.

Das Las Vegas des Ostens

Macau wird auch das Las Vegas des Ostens genannt und hat sein amerikanisches Gegenstück in punkto Umsatz mittlerweile weit hinter sich gelassen. Die Chinesen lieben das Glücksspiel und lassen jährlich Millionen in den Kasinos.

Der Macau-Tower am Nam Van Lake

Der 323 Meter hohe Fernsehturm ist Macaus Wahrzeichen und bietet dir von seiner Terrasse einen fulminanten Blick über die Insel und bei klarer Sicht fast bis Hongkong. Auf dem äußeren 1,5 Meter breiten Ring hast du die Möglichkeit, den Turm, abgesichert durch ein Drahtseil, zu umrunden und dir den Wind um die Nase wehen zu lassen. Wenn das noch nicht Nervenkitzel genug ist, kannst du die letzten Meter zur Spitze über eine Außenleiter erklimmen und dann deinen Besuch mit einem Bungee-Jump abschließen. Wir haben uns mit dem Sonnenuntergang am gegenüberliegenden Ufer begnügt und zugesehen wie der Macau Tower langsam von der Dunkelheit eingehüllt wurde.

Meine Gedanken zum Schluss

Wer eine ganze Woche oder so wie wir fast zwei Wochen in Hongkong ist, sollte auch einen Abstecher nach Macau machen, aber wenn du nur ein paar Tage zur Verfügung hast, gibt es meiner Meinung nach noch viel schönere Orte, die du auf keinen Fall verpassen solltest. In Hongkong selbst gibt es ja schon so viel zu sehen und zu erleben, das es mir persönlich wichtiger wäre, mir erst mal hier alles anzuschauen und wenn ich dann noch Zeit hätte, würde ich mich für den Big Buddha auf Lantau entscheiden oder für einen Besuch auf Lamma Island.

Was hast du auf Macau gemacht? Gehörst du zu den Abenteurern, die sich vom Macau Tower stürzen oder bist du ein Fan des Glücksspiels und hast die Casinos unsicher gemacht. Erzähl mir von deinen Erfahrungen.

In Teil 11 meiner Hongkong Reihe Wandern auf Lamma Island verrate ich dir warum Lamma Island meine Lieblingsinsel ist und was du dort alles erleben kannst.

4 Kommentare:
  1. We have visited Machau twice but dont think there will be a third time. Last time we visited Macahu there was a public holiday in China, which we did not know and there was packed with people everywhere. We visited however,Taipa to experience the magnificent building and it was great. We agree with you, there is so much to see in Hong Kong and if you only are in Hong Kong for a short time, dont spend your time in Macau.

    OnTrip.dk · April 30, 2016
    • Oh yes, we were there while the preparations for the Chinese New Year 🙂 but I felt that Macau is much more crowded than Hong Kong generally. Did you visited Cheung Chau? We had not enough time to go there but the island is supposed to be very nice.

      Nicole Manstedt · April 30, 2016
  2. Liebe Nicole,
    vielen Dank für deinen Kommentar in unserem Blog! Wir haben uns sehr darüber gefreut 🙂
    Wir sind beide total begeistert von deinem Blog, man merkt richtig mit wieviel Liebe du deine Artikel schreibst und dann auch noch in so vielen Sprachen! Das ist wirklich bemerkenswert 🙂
    Ganz liebe Grüße zurück,
    Jessica & Stefan (aka. journey.impressions)

    Jessica · April 19, 2016
    • Hallo Ihr Zwei,

      lieben Dank für das tolle Feedback. Darüber freue ich mich sehr. Würde mich freuen, wenn ihr öfters mal vorbei schaut und man sich gemeinsam austauschen kann.
      Bin auch schon ganz gespannt auf euren nächsten Artikel.

      Liebe Grüße, Nicole

      Nicole Manstedt · April 19, 2016

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-Mail.