EnglishFrenchGermanItalianSpanish
Hotel de l'Europe Amsterdam

Hotel de l’Europe Amsterdam – Majestätischer Charme an der Amstel

Nicole Manstedt · 21.09.2016 · Amsterdam, Europa, Holland

Vom 7. bis zum 9. Juni 2014 haben wir im Hotel de l’Europe Amsterdam übernachtet, das ich dir im heutigen Artikel kurz vorstellen möchte. Zentral gelegen im alten Stadtkern von Amsterdam, nur einen Sprung entfernt von der Haltestelle Waterlooplein und in bester Gesellschaft mit dem Historisches Museum und dem Anne-Frank-Haus, ist es eine gute Wahl für einen Städtetrip.

Inhalt

  1. Drehort eines Spionagethrillers
  2. Traditioneller Charme in zeitlosen Design
  3. Ruheoase im belebten Stadtzentrum
  4. Meine Gedanken zum Schluss

Drehort eines Spionagethrillers

Direkt am malerischen Ufer der Amstel gelegen findest du das Hotel de l’Europe Amsterdam, das von außen wie ein Palast wirkt. Tatsächlich wird es als der zweite Königspalast in Amsterdam bezeichnet und gehört zu den geschichtsträchtigsten Häusern der Stadt. 1896 nach den Entwürfen des niederländischen Architekten Willem Hamer jr. erbaut hat die altehrwürdige Dame schon einiges erlebt und wurde 1940 sogar zum Drehort für Alfred Hitchcocks Spionagethriller „Der Auslandskorrespondent“. Seit 2011 steht das prachtvolle Gebäude unter Denkmalschutz.

Traditioneller Charme im zeitlosen Design

Das 5-Sterne-Hotel besitzt 111 Zimmer und Suiten, darunter auch eine Penthouse Suite mit einem Jacuzzi. Fast jedes Zimmer bietet einen wunderbaren Ausblick auf den Fluss und alle sind individuell und liebevoll eingerichtet. Ein hellblauer Traum mit Wendeltreppe, eine helle und geräumige Suite im freundlichen Sonnengelb oder klassisch elegante Zimmer in Rot und schwarz mit goldverzierten Tapeten und hellen marmorgefliesten Badezimmern. Ausgestattet mit der neuesten Technik bietet das Hotel de l’Europe Amsterdam seinen Gästen den besten Komfort in einem zeitlos schicken Design.

In jedem Zimmer hängt ein Replik eines Gemäldes eines holländischen Malers aus dem nahegelegenen Rijksmuseum. In unserem, ein Werk von Frans Hals oder besser gesagt ein Ausschnitt davon. Lange habe ich gerätselt wer die unbekannte Dame auf dem Gemälde ist, bis ich die junge Frau in einem Porträt von Frans Hals bei unserem letzten Besuch vor einigen Wochen im Rijksmuseum wiederentdeckte. Hier posiert Beatrix van der Laden mit ihrem späteren Ehemann Isaac Abrahamsz Massa unter dem Schatten eines Baumes.

Unser Zimmer hatte noch eine kleine Terrasse mit Blick über die Dächer von Amsterdam, was unseren Aufenthalt im Hotel de l’Europe Amsterdam zusätzlich abgerundet hat.

Ruheoase im belebten Stadtzentrum

Zum Hotel gehören noch mehrere Restaurants und Bars. Da wäre zum Einen das, mit zwei Michelin-Sternen dekorierte Bord’Eau, die von BiB-Gourmand prämierte Hoofdstad Brasserie und nicht zu vergessen die bekannte Freddy’Bar, wo du dir von den besten Barkeepern der Stadt einen Cocktail mixen lassen kannst. Wenn dir nach Ruhe und Entspannung ist, gönn dir einfach eine Massage im SPA und lass die Seele baumeln.

Meine Gedanken zum Schluss

Wir hatten einen herrlichen Aufenthalt im Hotel de l’Europe Amsterdam. Ein wenig extravagant mit einer ordentlichen Portion Gemütlichkeit. Zentral gelegen und perfekter Ausgangspunkt zur Erkundung der Stadt.

Informationen zum Hotel

Hotel de l'Europe 
Nieuwe Doelenstraat 
2-14 1012 CP Amsterdam

Superior-Zimmer mit Terrasse, 2 Personen 
im Zeitraum 7. bis 9. Juni 2014 
gebucht zusammen mit dem Hin- und Rückflug 
über Expedia für 794,86 €

Kennst du noch ein anderes tolles Hotel in Amsterdam? Schreib es mir in die Kommentarbox. Freue mich über weitere Tips von dir.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-Mail.